Magazin

Pole Art Magazine

Deutschland ist dabei

World Pole Sports Championships London 2014

Eben noch in Bochum auf dem Siegertreppchen und nun schon auf dem Weg nach London. Die Gewinner und Gewinnerinen der Elite Kategorie der Deutschen Pole Sport Meisterschaft in Bochum haben sich automatisch für die Weltmeisterschaft in London an diesem Wochenende qualifiziert.

Irgendwie haben wir den Sieg noch nicht so ganz begriff, es gab fast keine Zeit dazu... Da wir uns mit dem 1. Platz automatisch für die World Pole Sports Championships qualifiziert haben und wir mit der Vorbereitung und den administrativen Tätigkeiten für diese Teilnahme, alle Hände voll zu tun hatten. Es mussten wieder Abgabefristen eingehalten werden, neue Musik musste her (da an der WPSC nur Instrumental-Songs erlaubt sind), die Choreographie musste nochmal überarbeitet und optimiert werden, Kostüme mussten genäht werden und Unterkünfte und Flüge mussten auch gebucht werden. - Irina Mauch und Simone Fluhr (1. Platz Elite Doubles)

Während sich die Gewinnerinnen der Elite Kategorie mit dem komplexen sportlichen Regelwerk auseinandersetzen, konnten es die Sieger aus den anderen Kategorien gelassen angehen.

Ehrlich gesagt war ich nach der sehr anstrengenden und zeitintensiven Wettkampfvorbereitung ganz froh, erstmal zwei Wochen gar nichts zu machen außer meine Kurse in Mainz zu geben und die vielen liegengebliebenen Dinge zu erledigen. Mein Einstieg war sozusagen von 0 auf 100 und ein wahnsinnig tolles Erlebnis! So langsam geht es aber wieder los, denn nach dem Wettkampf ist ja bekanntlich vor dem Wettkampf. Vielleicht bin ich beim nächsten Mal bei den WPSC dabei ;). Für’s erste bin ich mit meinem Deutschen Meistertitel völlig bedient und muss noch sehr viel lernen und verbessern, um bei der Elite mitzuspielen zu können. - Sandra Jung (1. Platz Professional Seniors)

Über 100 Teilnehmer aus 30 Ländern tanzen am 19. und 20. Juli in der York Hall. Deutschland ist erstmalig mit bei den Weltmeisterschaften im Polesport dabei. In London treten die Doubles Irina Mauch & Simone Fluhr, Sarah Christina Peys & Xuerao Zhang und Diana Hoffmann & Nikola Apel an. Aus der Kategorie Seniors Women Julia Wahl, Rania El-Azzami und Anna Weirich. Yvonne Haug aus der Kategorie Masters hat in London nun 11 Konkurrentinnen.

Es gibt in Deutschland scheinbar im Moment keine Frau in meiner Altersklasse die gegen mich antreten kann oder will, mit meinen mittlerweile 47 Jahren fällt es mir nicht so schwer mich mit weit über zwanzig Jahren jüngeren Frauen zu messen. Ich bin froh, dass die IPSF die Masters Elite eingeführt hat. Aber habt Ihr euch mal die Konkurrenz  angesehen? Alles ausgebildete Frauen, die wahrscheinlich alle schon eine sportliche Karriere hinter sich haben, Ballett, Kunstturnen, Rythmische Sportgymnastik usw. Das finde ich total spannend und interessant. Es werden meine dritten Weltmeisterschaften sein; zwar in unterschiedlichen Sportarten, aber ich bin stolz. Interessant ist auch, dass es mindestens eine Polesportlerin darunter gibt, die behauptet mich 1983 im Kunstturnen bei den Weltmeisterschaften gesehen zu haben und dann mit dem Kunstturnen anfing und in der Folge dieses nun im Polesport nutzen kann ... hahaha ... nun gehört sie zur Konkurrenz. - Yvonne Haug (1. Platz Elite Masters)

Konkurrenz wird es in London einige für unsere Deutschen Vertreterinnen geben. Mit dabei sind unter anderem Oona Kivelä und Heidi Coker. Der Senkrechtstarter Ilya Anayev kann aufgrund seiner Verletzung bei den Deutschen Polesport Meisterschaften leider nicht gegen Konkurrenten wie Alex Shchukin oder Daniel Rosen antreten. Für alle anderen hieß es

Training, Training, Training... Es gibt in dieser kurzen Phase keine anderen Dinge, als an die Weltmeisterschaften zu denken. Ok, die Auftritte im Friedrichstadt-Palast haben auch geholfen mich auf andere Dinge zu konzentrieren, aber das war nur kurz. Techniktraining, ein wenig Krafttraining und zwischenzeitliche Ablenkung mit meinem süßen Hund "Stern". Je kürzer die Zeit zur WM wird, umso kürzer wird der Ausgleich, es gibt nur ein Ziel! - Yvonne Haug

Wir mussten jede noch so freie Lücke in unserem Kalender für Trainingseinheiten nutzen. Kraft und Flexibilität wurde von jedem einzeln trainiert. Die Routine wurde neu gestaltet, da wir den Song wechseln mussten. Das Ganze ist nun etwas ruhiger und fließender und nicht mehr so rockig wie bei der DPSM. - Irina Mauch und Simone Fluhr

Von London selbst werden die Meisten nur wenig sehen.

Der Wettkampf steht absolut im Vordergrund, wir denken nicht, dass es zwischen den Proben und der Qualifikationsrunde viel Freizeit für Sightseeing bleibt. - Irina Mauch und Simone Fluhr

Bei so viel Elan und Ehrgeiz dürfte die Jury eine schwere Aufgabe dieses Wochenende zu bewältigen haben.

Alle, die nach London fahren, sind einfach so abgefahren gut, dass ich da keine Entscheidung treffen kann, wer mir nun mehr oder weniger gut gefällt. Da sind einfach alle toll und ich bin sehr froh, dass ich nicht in der Jury sitzen muss ;) - Sandra Jung

Unsere Teilnehmerinnen nehmen es bisher ganz gelassen.

Ich habe vor Spaß zu haben, ich möchte den Zuschauern Spaß an diesem Sport vermitteln und hoffe, dass es die Kampfrichter genauso sehen. Wenn ich Spaß an den Stangen habe, werden die Zuschauer und Kampfrichter ihn auch haben. - Yvonne Haug

Viel Vorfreude, wenig Nervosität bisher. Wir haben das Beste aus der kurzen Vorbereitungszeit gemacht. Bisher sind wir immer noch mit den organisatorischen Tätigkeiten beschäftigt, ich denke die Nervosität kommt erst in London :) - Irina Mauch und Simone Fluhr

Zur Unterstützung in London haben sie ihre Liebsten und natürlich ihre Fans zu Hause.

Ich bin an diesem Wochenende auf einem Kurztrip. Nach der Heimreise werde ich mich aber sofort vor den PC setzen und hoffe viele Videos im Internet zu finden! - Sandra Jung

Wer daheim mitgucken möchte, kann ein Live Streaming Ticket kaufen und mitfiebern, wenn unsere Heldinnen gegen die vielen internationalen Pole Artistinnen antreten. (sr)

Pole Art Magazine Abonnement

Zum Shop >>