Pole Art Magazine - Das Pole Dance Magazin
1 von 1

Magazin

Das Pole Dance ABC: Wie finde ich das richtige Studio für mich?

Anders als noch vor ein paar Jahren gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz mittlerweile viele und verschiedene Pole Dance Studios. Am Anfang ist die erste Wahl vielleicht das Studio, welches in der Google-Suchliste ganz oben erscheint oder das, in dem eine Freundin trainiert. Doch spätestens, wenn du dem Sport längere Zeit verfallen bist, lohnt es sich Gedanken über das richtige Pole Dance Studio für dich zu machen.

Das Konzept

Für die einen ist es Fitness und Sport, für andere einfach nur das Hobby für den Freizeitspaß und für wieder andere ist es der sexy Tanz an der Stange. Überlege dir, was dir liegt und Spaß macht und was du lernen möchtest. Es gibt so viele verschiedene Konzepte, wie es Studios gibt. Keines gleicht dem anderen und dennoch gibt es viele Überschneidungen. Ein Blick auf den Kursplan verrät dir meist schon intuitiv, ob du das richtige Studio für dich gefunden hast.

Die Möglichkeiten

Du hast bereits eine Probestunde hinter dir oder bist dir sicher, dass du sofort anfangen möchtest. Die Pole Dance Studios bieten verschiedene Trainingsmöglichkeiten an. Meistens gibt es zwei Modelle: die 10er Karte und die Mitgliedschaft.

  • Mit der 10er Karte gehst du in der Regel keine Verpflichtungen ein. Du erwirbst einmalig 10 Trainingsstunden und kannst dann erneut entscheiden, ob du weiter machst. Diese Wahlfreiheit kostet natürlich mehr als eine Mitgliedschaft.
     
  • Wenn du dem Pole Fieber schon verfallen bist, dann ist eine Mitgliedschaft die günstigste Wahl zum Trainieren. Je nach Studio kannst du einmal, zweimal oder sogar mehrmals in der Woche trainieren. Du bindest dich meist ein halbes oder ein ganzes Jahr, sparst jedoch eine Menge Geld.

Die Trainerin

Ein wichtiger Aspekt ist auch, ob du mit deiner Trainerin zufrieden bist. Ihr müsst sicherlich nicht die dicksten Freundinnen werden, aber ein gewisses Maß an Sympathie sollte schon vorhanden sein, schließlich verbringst du mit ihr einen Teil deiner Freizeit. Wenn du schon mit einem unguten Gefühl zum Training gehst und dir währenddessen auch nichts Positives auffällt, dann solltest du einen anderen Kurs oder gar ein anderes Studio ausprobieren.

Die Teilnehmerinnen

Manchmal kann es natürlich auch sein, dass du in einer Gruppe landest, mit der du gar nicht zurecht kommst. Vielleicht liegt es daran, dass ihr immer wieder aneinander geratet oder einfach nicht klar kommt. Vielleicht sind aber auch einige Teilnehmerinnen viel besser - jedenfalls gefühlt, sodass dich das deprimiert oder die anderen hängen wesentlich hinter deinen Leistungen hinterher. Sprich deine Trainerin an und frage sie, ob ein Kurswechsel möglich ist.

Die Kursgröße

Auch die Teilnehmerzahl kann ein Indikator für das richtige Studio sein. Idealerweise haben nicht mehr als zwei Teilnehmerinnen zusammen eine Stange, in manchen Studios hat sogar jeder eine eigene. Eine Gruppengröße sollte im Normalfall 15 Teilnehmerinnen nicht übersteigen. Geht es darüber hinaus, wird es schon schwierig auf jeden einzelnen einzugehen. Je kleiner die Gruppe, desto individueller ist also das Training.

Die Sicherheit

Pole Dance kann unterrichtet werden, ohne dass man eine Ausbildung dazu abgeschlossen hat. Das ist gut, weil es so vielen tollen Pole Tänzern und Tänzerinnen die Möglichkeit gibt ihre Leidenschaft mit anderen zu teilen - und nur so hat sich Pole Dance als Gruppensport überhaupt entwickelt. Es gibt mittlerweile viele Pole Trainer Qualifizierungen, doch sagt das nicht alles über ein gutes Studio aus, ist dennoch ein Hinweis dafür. Ein gutes Studio zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass dir nicht sofort alle Wunschtricks beigebracht werden, wenn du noch nicht soweit bist, sondern vorher auf Grundlagen, Kraft und Vorübungen geachtet wird. Es ist also ein gutes Zeichen, wenn dich deine Trainerin manchmal einschränkt, obwohl du es dir zutraust - sie wird sich etwas dabei denken.

Das Rundum-Paket

Das ideale Studio für dich erkennst du also daran, ob du dich dort wohl fühlst, dir das Konzept also der Stundenplan zusagt und deine Trainerin auf grundlegende Sicherheit achtet. Wenn dir auch die Trainerin sympathisch ist und du mit den anderen Teilnehmern gut klar kommst, dann hast du zu 100 Prozent dein Studio gefunden.

Hier findest du eine Übersicht aller deutschsprachigen Studios in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz. (sr)

Pole Art Magazine Abonnement

Zum Shop >>