Pole Art Magazine - Das Pole Dance Magazin
1 von 1

Magazin

Das Pole Dance ABC: Meine erste Stunde

Meine erste Pole Dance Stunde

Ich möchte mit Pole Dance anfangen, weiß aber nicht, ob es etwas für mich ist.

Jedes Pole Dance Studio bietet Probestunden an, in denen du mit anderen Pole Interessierten den Sport ausprobieren kannst. Meistens gibt es separate Termine, bei denen du einen kleinen Einblick in ein Pole Training bekommst. Doch das, was du in der ersten Stunde lernst, ist längst nicht alles, was Pole Dance ausmacht, vermittelt dir aber ein gutes Gefühl dafür, was dich noch erwartet. Du wirst schnell merken, ob der Sport dir Spaß macht, oder ob es einfach nicht deins ist.

Ich habe gar keine Kraft, kann ich trotzdem mit Pole Dance anfangen?

Klar. Um mit Pole anzufangen, brauchst du keine Voraussetzungen. Auch wenn du keinen Sport gemacht hast und in der Schule die Kletterstange nicht hoch gekommen bist. In den Grundkursen wird Kraft aufgebaut und Körperbeherrschung gelernt, während du grundlegende Drehungen und Figuren lernst. Kraft schadet natürlich nie und die kannst du zusätzlich mit Liegestütz und Co. zu Hause verbessern.

Was, wenn die anderen viel besser sind?

Ganz wichtig ist am Anfang auch, nicht zu sehr auf deine Nachbarinnen zu schauen. Manche haben vielleicht schon eins, zwei Probestunden in anderen Studios gemacht oder sind erstmal besser, weil sie schon Erfahrungen beim Ballett oder Turnen gesammelt haben. Wenn du zu denjenigen gehörst, kannst du dich glücklich schätzen. Es wird dir am Anfang wahrscheinlich leichter fallen, die Elemente zu lernen. Hast du vorher keinen Sport gemacht, dann lass dich nicht entmutigen. Mit Ehrgeiz und Übung holst du schnell auf. So oder so, mach einfach in deinem Tempo weiter, die anderen sind vermutlich genauso unsicher wie du.

Alleine zum Training?

Sei dir gewiss, auch den anderen Mädels geht es nicht viel anders. Die erste Stunde ist immer etwas ungewiss und eine kleine Herausforderung. Wenn du etwas Unterstützung in der ersten Stunde möchtest, nimm dir eine Freundin mit und wenn sie dich nur bis zur Tür begleitet. Sie lenkt dich ab und gibt dir Mut. Bist du alleine im Kurs, sprich doch eins der anderen Mädchen an. Sie freuen sich bestimmt ebenso wie du, jemanden aus der Truppe kennenzulernen.

Was ziehe ich nur an?

Für die erste Stunde an der Pole ist vor allem bequeme Kleidung wichtig. Ideal ist eine kurze Trainingshose, beispielsweise eine Joggingpants und ein T-Shirt. Getanzt wird meistens barfuß oder in Schläppchen. Im Winter sind Stoppersocken eine gute Wahl. Später kannst du dir spezielle Pole Dance Kleidung zulegen, die du auch oft direkt in deinem Pole Dance Studio bekommst oder dort bestellen kannst

Was sollte ich sonst noch beachten?

Am Besten ist es, wenn du am Tag des Trainings keine Bodylotion oder Handcreme verwendest, da du sonst kaum oder schlecht halt an der Metallstange hast. Ist das nicht möglich, dann wasche dir vorher gründlich die Hände mit warmen Wasser und Seife. Lege vor dem Training Ringe, Ketten, Armbänder und alles metallische ab. Diese zerkratzen sonst nicht nur die Poles und verursachen scharfe Kanten, sondern können unter Umständen auch zu Verletzungen führen. Nützlich ist übrigens auch ein kleines Handtuch mit dem du dir die Hände trocken reiben kannst, wenn du einen schlechten Halt an der Pole hast.

Wie finde ich das richtige Pole Dance Studio für mich?

Das liest du hier.

Viel Spaß bei deiner ersten Pole Dance Stunde! (sr)

Pole Art Magazine Abonnement

Zum Shop >>